Herbstkonzert und Einstufung 2018

Die Kgl. Harmonie Hergenrath steckt bereits mitten in den Vorbereitungen für die musikalischen Höhepunkte im Herbst 2018 – insbesondere das Herbstkonzert am Samstag, 27. Oktober in Hergenrath und die Einstufung der Musikvereine der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens am Sonntag, 4. November im Kulturzentrum Triangel in St. Vith.

Beim Einstufungswettbewerb tritt das Hergenrather Spitzenorchester in der Höchststufe an, der höchsten von insgesamt sechs Spielklassen. Eine internationale Fachjury wird die Leistungen des Orchesters bewerten. Seit nunmehr knapp 30 Jahren wird die Kgl. Harmonie Hergenrath von der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft als „Vereinigung mit besonderer künstlerischer Auszeichnung“ anerkannt.

Diese Auszeichnung verstehen die Musikerinnen und Musiker als Lob für Vollbrachtes, vor allem aber als Qualitätsanspruch und als Ansporn, immer wieder außergewöhnliche Leistungen zu vollbringen. Gerade deshalb nehmen Dirigent Gerhard Sporken und sein Orchester die Vorbereitung auf den vom Musikverband Födekam Ostbelgien ausgetragenen Einstufungswettbewerb so ernst.

Himmlische Mischung: Götter, Erzengel und Teufel

Auf dem Programm stehen zwei große Werke für sinfonisches Blasorchester: „Danse Satanique“ (Teufelstanz) vom französischen Komponisten Alexandre Kosmicki als Pflichtwerk sowie „Symphony n°1 The Archangels“ (Erzengel-Sinfonie) des Schweizers Franco Cesarini als Wahlwerk.

Beim traditionellen Herbstkonzert – am Samstag, 27. Oktober 2018 um 20 Uhr – wird die Kgl. Harmonie beide Werke erstmals in Hergenrath aufführen. Hinzu kommen Auszüge aus den „Shakespeare Pictures“ von Nigel Hess und das „Lexicon of the Gods“ von Rosano Galante, um den musikalischen Abend abzurunden.

Auch das Jugendorchester der Kgl. Harmonie Hergenrath ist beim Herbstkonzert wieder mit von der Partie.

Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihren Besuch!